Du kannst dein Leben nicht nach den Idealen, Werten oder Erwartungen von irgendjemand anderem leben. Du musst dich dafür entscheiden, für dich selbst zu leben. Jedes mal, wenn du ein Verlangen danach hast, etwas neues auszuprobieren, dich mit anderen Menschen zu verbinden, zu lachen, Spaß zu haben oder zu kreieren und dies dann unterdrückst, dann unterdrückst du auch die Macht der Lebenskraft in dir – somit schaltest du die Quelle eines erfüllenden und bedeutungsvollen Lebens aus.
Depression ist die Folge davon, wenn du für eine lange Zeit dein Leben nicht so lebst, wie es dein innerstes Selbst wirklich leben will.
Der Weg, ein lebenswertes Leben zu führen, geht durch dein Herz. Du musst das Konzept von richtig und falsch, gut und schlecht, sündig und heilig verwerfen und anfangen deine eigene, innere Wahrheit zu entdecken, die von nichts und niemandem beeinflusst wird (so lange es dir oder anderen nicht körperlich schadet, ist der Himmel das Limit).
Unmöglich, denkst du vielleicht – doch das ist es, wonach du dich unwissentlich sehnst. Du wirst die Antworten für deine Glückseligkeit nicht in dem Tagebuch oder auf dem Plan eines anderen finden. Du kannst die Antwort nur für dich selbst finden – vielleicht unabhängig von allem, was du je gelernt hast. Wenn du Frieden, Glückseligkeit und ein „lebenswertes“ Leben leben willst, gibt es keinen anderen Weg.
Wie weit hinab musst du im Kaninchenbau der Selbstunterdrückung sinken, bevor du beginnst die Illusionen zu hinterfragen, die du gelebt hattest?