FAMILIENAUFSTELLUNGEN

Familienaufstellungen

Die Familienaufstellung ist eine inzwischen sehr beliebte Methode aus der Familientherapie oder der Systemischen Therapie. Diese tiefgreifende Therapieform stammt aus den 1960er Jahren von Virginia Satir (USA)und wurde durch Bert Hellinger in Deutschland bekannt. Es werden einzelne Personen stellvertretend für die entsprechenden Familienmitglieder in einem Kreis aufgestellt, meistens in einer Gruppe mit menschlichen Stellvertretern/Innen, manchmal auch in der Einzeltherapie mit Figuren, Steinen oder einem Familienbrett.

Die Stellvertreter werden so aufgestellt wie es dem inneren Bild des Klienten entspricht. Meistens wählt der Klient auch für sich einen Stellvertreter, manchmal stellt der Therapeut den Klienten auch direkt in das Feld. Das geschieht aber eher bei Klienten/Innen die schon häufiger eine Aufstellung durchgeführt haben!

Die Stellvertreter erhalten durch ein möglichst kurz gehaltenes Vorgespräch einen Einblick in die Wünsche und Probleme des Aufstellenden bevor sie von dem Aufstellenden auf Ihre Plätze gestellt werden. Durch die Berührung des Klienten werden sie mit seiner Energie vertraut, fühlen sich anschließend in Ihre Position ein und schildern aus dieser Perspektive was sie augenblicklich wahrnehmen. Dies führt oft schon zu erstaunlichen Übereinstimmungen mit denen des Klienten, manchmal aber auch zu völlig neuen Erkenntnissen mit denen der/die Therapeut/In dem Klienten helfen kann seine eigene Rolle im Familiensystem besser anzunehmen.

Wir alle sind durch die Werte und Einstellungen unserer Herkunftsfamilien geprägt und lernen dort was für unsere Familie richtig und falsch ist. Diese Regeln und Ansichten (kollektives Gewissen) wirken seit vielen Generationen in unserem System und beeinflussen unser Handeln und unsere Gefühle sehr stark. Das ist uns meist nicht bewusst und wird durch eine Aufstellung sichtbar. Wir bekommen ein neues Bild von unserer Familie und können dementsprechend vieles besser verstehen. Wir gewinnen eine neue Klarheit über die Muster in unserem Familiensystem und über Ihre Auswirkungen. Dies ermöglicht es uns neue Schritte zu gehen und schenkt uns damit mehr Balance und Zufriedenheit im Familiensystem.

In der Regel dauert eine Aufstellung 1-2 Stunden, manchmal auch etwas länger, je nachdem wie lange das Vorgespräch an Zeit einnimmt.

Ich finde es sehr sinnvoll nicht unvorbereitet in eine Aufstellung zu gehen. Daher biete ich vor allem neuen und unerfahrenen Klienten ein Vorgespräch und eine gemeinsame Reflexion nach der Aufstellung an.